Untersuchung vor Augen Laser Operation

single image

Sind meine Augen für eine Laserbehandlung oder eine Linsenoperation überhaupt geeignet - wie groß ist das Risiko der Behandlung?

Vor jeder Behandlung - gleich ob Laser oder Linsenchirurgie - erfolgt eine gründliche Untersuchung. Alle für einen Eingriff nötigen Befunde und Werte werden erhoben, alle Vermessungen des Auges durchgeführt.

Danach erst kann der/die erfahrene Therapeut/Therapeutin abschätzen, ob Ihnen zu einer Behandlung geraten werden kann und welche Behandlungsmethode für sie die richtige ist.

Wenn Ihre Augen für den Eingriff geeignet sind, wird im Aufklärungsgespräch auch exakt auf das Risiko der Behandlung eingegangen.
Im Prinzip steigt das Behandlungsrisiko, je näher man der Augenmitte kommt - geringes Risiko hat die Brille, die Gläser sind 12-15 mm von der Hornhaut des Auges entfernt, schon bei der Kontaktlinse nimmt das Risiko etwas zu, weil diese ja auf der Hornhaut des Auges aufliegt. Wird mit dem Laser die Hornhaut verändert, nimmt dieses noch zu, und wenn man den Augapfel für eine Linsenimplantation eröffnet, ist man noch näher an der Mitte des Auges. Trotzdem bleibt das Risko bei guter Indikationsstellung insgesamt gering.

Alle „Für und Wider“ werden ehrlich besprochen - und manchmal muss auch gesagt werden, dass es besser ist, bei Brille oder Kontaktlinse zu bleiben. Also Brillenfrei nicht für Jederfrau und Jedermann - aber „ehrlich währt am längsten“ - und Sicherheit geht vor!